Ketchup – zuckerfrei & lowcarb

Gekauftes Ketchup, die Kalorienbombe schlechthin! Ja, wenn man bedenkt, wie viele Würfel Zucker sich in einer Ketchupflasche befinden, überlegt man schon mal nach gesunden Alternativen. Klar, man nimmt nie richtig viel Ketchup zu sich, sondern immer nur eine kleine Menge, aber selbst dieser kleine Teil, kann der Grund sein, warum du nicht abnimmst. Denn auch diese Kalorien summieren sich und können dann das Fass zum Überlaufen bringen.

Ketchup

Ketchup kannst du aber auch im Handumdrehen selber herstellen. Entweder so wie ich im Thermomix oder aber auch klassisch im Topf & Pürierstab. Das Beste ist, dass du genau weißt, was drin ist, nämlich keine Zusatzstoffe, keine Geschmacksverstärker und kein Zucker. So wird dieser selbstgemachte Ketchup keinesfalls zur Kalorienfalle, der dich am Abnehmen hindert.

Ketchup - zuckerfrei & lowcarb
 
Vorbereitung
Zubereitung
Gesamt
 
Autor:
Zutaten
  • 500g Tomaten, geviertelt
  • 90g Paprika rot, in Stücke geschnitten
  • 1 rote Zwiebel, halbiert
  • 1 TL Knoblauchgrundstock oder 1 Knoblauchzehe
  • 50g Rotweinessig
  • 5 Senfkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Paprika rosenscharf
  • 1 Prise Cayenne-Pfeffer
  • 1 TL Salz (wenn ihr Knoblauchgrundstock verwendet kein Salz mehr zugeben)
  • 1-2 EL Xucker (oder 50g Honig oder Agavensicksaft)
Anleitungen
  1. Tomaten, Paprika, Knoblauch und Rotweinessig in den Mixtopf geben und 7 Sek / Stufe 7 zerkleinern , mit dem Spatel nach unten schieben und 15 Min / Varoma / Stufe 2 köcheln lassen. (Garkörbchen statt Messbecher verwenden) Restliche Zutaten zugeben und nochmals 10 Min / Varoma / Stufe 2 köcheln lassen. Messbecher einsetzen und 10 Sek / Stufe 8 pürieren. Bei Bedarf mit dem Spatel nach unten schieben und nochmals pürieren. Wenn ihr das Ketchup etwas flüssiger wollt, könnt ihr noch eine kleine Menge Wasser zugeben. In eine sterile Flasche gefüllt hält es sich im Kühlschrank 3 Monate. Den richtigen Geschmack erhält das Ketchup erst, wenn es abgekühlt ist.

Hast Du das Rezept ausprobiert? Wie findest Du es? Lass es mich doch in den Kommentaren wissen.

Alles Liebe,

deine Natalie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: