Gnocchi – Auflauf

So, Weihnachtsurlaub geht dem Ende zu und der Arbeitsalltag beginnt bald wieder.Das heißt, dass bei mir abends wieder die Zeit zum Kochen etwas begrenzt ist. Neben einem Vollzeitjob, Haushalt, Hundebespaßung und vielen anderen Terminen bleibt leider nicht die Zeit, stundenlang abends in der Küche zu stehen.Also muss es bei mir unter der Woche immer schnell gehen. Da sind mir Gerichte, die unter 30 Minuten auf dem Tisch stehen am Liebsten.

Genauso wie dieser Gnocchi Auflauf, der zudem noch richtig lecker schmeckt! Im Thermomix zubereitet musste ich außer den Cocktailtomaten nicht mal etwas schnibbeln. Toll, oder?

Viel Spaß beim Nachkochen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Print it Pin Recipe

Gnocchiauflauf

Vorbereitung5 Min.
Zubereitung30 Min.
Insgesamt35 Min.
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Knoblauchgrundstock oder Knoblauchzehe
  • 15 g Öl
  • 400 g stückige Tomaten
  • 150 g Kirschtomaten halbiert
  • 1 TL italienische Kräuter
  • 1 TL Majoran
  • 2 EL Basilikum, frisch
  • 400 g Gnocchi Kühlregal
  • 125 g Mozzarella ein Scheiben geschnitten
  • 20 g Parmesan

Anleitungen

  • Zubereitung Pfanne: Zwiebel und Knoblauchgrundstock (Knoblauchzehe) in Olivenöl anschwitzen. Die stückigen Tomaten, Kirschtomaten und Kräuter zugeben und ca 5 Minuten köcheln lassen. Die Gnocchi in eine Auflaufform geben, die Tomatensauce darüber geben und mit Mozzarellascheiben belegen und mit Parmesan bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober - Unterhitze 20 Minuten überbacken.
  • Zubereitung TM: Zwiebel und Knoblauchgrundstock (Knoblauchzehe) in den Mixtopf geben und 5 Sek / Stufe 5 zerkleinern. Öl zugeben und 3 Min / 120 Grad / Stufe 2 dünsten. Die stückigen Tomaten, Kirschtomaten und Kräuter zugeben und 5 Min / 100 Grad / Stufe 1 köcheln lassen. Die Gnocchi in eine Auflaufform geben, die Tomatensauce darüber geben und mit Mozzarellascheiben belegen und mit Parmesan bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober - Unterhitze 20 Minuten überbacken.

 

 

 

 

 

 

 

Hast Du das Rezept ausprobiert? Wie findest Du es? Lass es mich doch in den Kommentaren wissen.

Deine Natalie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating